bleiben

wo is das lachen was ich fon dir hab 

ich kanns einfahc nicht machen

für dich lachen

weil das lachen zu machen mir weh tun würde

ich ich einfach nur geh

ohn auf auf wiedersehn

ohne ein lied was ich dir gab

und du dich immer fragst

und ich jeden tag wimmer

weil das licht in mir flimmert

und es in mein herzen sticht

und cih dein gedicht nciht vesteh

tu ich dir leider unendlich weh

was ich leider selbst nciht versteh 

wieso ich das tu und es nciht lasse

mein herz zu schmerzen

und ich für die dunkel hiet nur ncoh eine kerze habe die mcih zu dir zurück führ und ich es nciht will das du stirbst geh ich duch raum und zeit leben und tod damt du immer in mir bleibst

26.4.10 23:10

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


poemsofblood / Website (29.4.10 20:29)
Ich finde deine Gedichte für den Anfang schon sehr toll, der Inhalt ist gut, du könntest auf diese Basis sehr gut aufbauen und sich die Zeilen reimen lassen, zum Beispiel in einen Umarmungs Reim (a b b a oder a b a) oder in einen Kreuzreim (a b a b) oder in einen Paarreim (a ab b). Ich selbst benütze gerne den Paarreim, manchmal aber auch schon den Umarmungsreim.
Viel Glück dabei!

lg.
peomsofblood

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen